10. Müngersdorfer Stadion Turnier

Am 06.01.18 fand die nunmehr zehnte Ausgabe und somit das Jubiläumsturnier der Boyz zu Ehren des Müngersdorfer Stadions statt. Da dieser Termin für uns jedes Jahr rot im Kalender angestrichen ist, nahmen wir auch dieses Mal wieder mit einer Mannschaft teil. Wie auch in den letzten Jahren sondierten wir bereits im Vorfeld ausgiebig den Transfermarkt und verpflichteten vier internationale Neuzugänge aus aller Herren Länder (Iran, Bulgarien, Sürth und dem Sauerland).

Somit bestand unser Team aus zehn mehr oder weniger fitten Männern und zwei Betreuern. Der Modus des Turniers hat sich insgesamt im Vergleich zu den Vorjahren nicht großartig geändert, sodass auf zwei Feldern jeweils 10 Minuten mit vier Feldspielern und einem Torwart gespielt wurde. Zum zehnjährigen Jubiläum des Turniers gab es zudem ein Magazin als Sonderausgabe, in dem v.a. ältere Semester der Kölner Fanszene Geschichten und Anekdoten über ihre Besuche im Müngersdorfer Stadion schilderten. Außerdem gab es – wie auch in den Jahren zuvor ein breites kulinarisches Angebot, eine Tombola und – vermutlich als Ergebnis des in den letzten Jahren aufkommenden Dart-Hypes – eine Dart-Scheibe, an der man sich beweisen und so Schabau gewinnen konnte.

Sportlich begann das Turnier für unsere Elf recht erfolgreich. Gegen das Team der Sektion Westerwald gelang nach einem frühen 0:1 Rückstand dank unserer Neuzugänge Niko und Karimi direkt der erste Sieg (2:1). Im zweiten Spiel war das Team dann vermutlich noch etwas siegestrunken und kam gegen die Geißbockfründe Efferen unglücklich mit 0:6 unter die Räder. Besonders die Tatsache, dass der Schiedsrichter einen klaren Hand Elfmeter nicht gegeben hat und der Rückhalt des Keepers der Geißbockfründe verhinderten den Erfolg unserer wütenden Angriffsserien. Das dritte Spiel wurde gegen einen der Favoriten für den Turniersieg, die Wilde Horde, ebenfalls sehr unglücklich mit 0:6 verloren. Eigentlich hatten wir das Spiel fest im Griff, jedoch konnten wir – im Gegensatz zu den legendären Duellen gegen die WH beim Südkurvencup nicht auf unsere altbewährte Wunderwaffe des „Hoch-und-weit-(ins-Aus)-bringt-Sicherheit-Fußballs zurückgreifen. Nach diesen beiden Niederlagen konnten wir im vierten Spiel gegen das neue Team „CriCCAA“ durch diszipliniertes Auftreten und einen starken Rückhalt unseres bulgarisch-russischen Schlussmanns Theo wieder als Sieger vom Platz gehen. Wegbereiter für diesen Erfolg waren die Treffer des „Löwen mit totem Zahn“ aka Löwenzahn, der die lange Durststrecke eines Tores durch ein RE7-Mitglied bei Turnieren der Fanszene beendete und wiederum Niko. Die letzte drei Spielen gingen dann aufgrund des verstärkt auftretenden Verletzungspechs (Ausfälle von Nils, Lennart und Tim) , dem gleichzeitigen vermehrten Konsum einiger Biere und dem Fokus auf die Tombola und anderem Glücksspiel jeweils verloren (2:6 gegen Desperados (Torschützen: Niko, Schleime), 2:6 Boyz-Amateure (Niko, Mendez) und 0:5 Syndikat). Insgesamt war die Leistung des jungen Kaders zufriedenstellend und es lässt sich schlussendlich konstatieren, dass wir in einer wahren Todesgruppe ausgeschieden sind, da die beiden Finalisten des diesjährigen Turniers (WH /Sieger und DES) beide in unserer Gruppe spielten. Wenn wir das Quäntchen Glück, das wir bei der Teilnahme an der Tombola unter Beweis stellen konnten, ebenfalls auch auf dem Platz gehabt hätten, wäre sicherlich noch etwas mehr drin gewesen. Letztendlich reichte es dann für uns nur für einen den Umständen entsprechend akzeptablen 4. Platz in der Gruppe B.

Das Turnier und der gesamte Tag im Kreise der Fanszene war – wie auch in den Jahren zuvor – auch im Jubiläumsjahr abermals top organisiert und hat einfach nur Spaß gemacht. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei den Boyz für das Ausrichten dieses Turniers und hoffen, dass noch einige Jubiläen folgen werden. Den Abend verbrachten dann einige noch auf der Jubiläumsparty und sorgten dafür, dass der alkoholtechnische Grundstein, der während des Turniers gelegt wurde, weiter ausgebaut werden konnte.

 

Löwenzahn