18.Spieltag: Köln – Gladbach 2:1

Mit gerade einmal 26 Tagen war die Winterpause dieses Jahr extrem kurz. So war meine Motivation aufgrund der desolaten Hinrunde und trotz Derby im Vorfeld doch eher gering. Das Kribbeln kam dann aber spätestens am Spieltag und so ging es frühzeitig in die Domstadt.

Bereits am frühen Sonntagmorgen trafen wir uns mit ca. 250 Leuten in einer Bowlinghalle um gemeinsam die ein oder andere Kugel zu werfen. Scheinbar hatte die Bowlinggruppe Team Green auch einige Bahnen gebucht und leistete uns fortan Gesellschaft. Nach einigen Matches an Kicker und Airhockey ging es in Richtung Stadion.

Sportlich konnte Trainer Ruthenbeck heute aus den vollen schöpfen. Neben einigen Langzeitverletzten kehrte auch Simon Terrode zurück zum FC und stand gleich in der Startelf. Im ausverkauften Stadion begannen beide Teams sehr verhalten. Bis auf Kramers Schuss ans Außennetz (18. Min) passierte erstmal nicht viel. Dann war es aber ausgerechnet ein ruhender Ball den Jojic direkt auf Sörensens Knie brachte – Die Führung im 88. Rheinderby! Zum Pausentee gab es dieses Mal eine ganz besondere Halbzeitshow. Auf besonders skurrile Art wechselte eine Schwarz/Weiß/Grüne Fahne die Seite und war im zweiten Durchgang in der Südkurve zu finden. Was ein Scenario…

Im zweiten Durchgang erhöhte Gladbach deutlich den Druck und konnte in der 70. Minute den Ausgleich erzielen. Von nun an entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Chancenplus der Bauern. Aber weder Stindl, Herrmann oder der Videobeweis konnten Timo Horn überwinden. Und manchmal wiederholt sich Geschichte dann doch. Wir schreiben die 95. Spielminute, der vermutlich letzte Angriff und der Ball landet bei Konstantin Rausch. Dieser flankt völlig freistehend in den Strafraum, Neuzugang Terrode geht den Ball stark entgegen und köpft die Kugel ins Tor. Völlige Ekstase auf den Rängen, nach all den Enttäuschungen entschädigt dieser Derbysieg zumindest ein Stück weit die katastrophale Hinrunde. Das Wunder, der Klassenerhalt, ist immer noch meilenweit entfernt, die Leistung machte aber zumindest Hoffnung auf eine ordentliche Rückrunde.

Come on FC!

Mendez