21.Spieltag: Köln – St.Pauli 4:1

Freitagabend, Flutlichtspiel, ausverkauftes Haus und am 21.Spieltag die Gäste vom FC St. Pauli zu Gast in Köln-Müngersdorf. Eigentlich ist dieses Duell, seit dem ich denken kann, immer eine klare Sache für den FC gewesen. Von den letzten 16 Duellen konnte St. Pauli lediglich eines für sich entscheiden und 12 Mal gewann der FC. Nun standen die Kiez-Kicker allerdings einen Punkt vor dem FC, auf einem direkten Aufstiegsplatz, was die ganze Sache extrem kribbelig machte. Bei einer Pleite wäre der FC bereits vier Punkte hinter den Gästen, was mit dem Blick auf das kommende schwere Auswärtsspiel beim SC Paderborn, eine ordentliche Hypothek gewesen wäre. Der FC fand glücklicherweise die richtige Antwort und konnte Platz zwei zurück erobern.

Nach ein paar gemütlichen Bierchen vor Spielbeginn, machten wir uns auf zum Stadion. Unser Trainer Markus Anfang brachte mit Hector und Clemens für Hauptmann und Risse zwei neue Kräfte in der Startformation. Der FC übernahm direkt das Kommando auf dem Platz (zweitweise bis zu 85% Ballbesitz) und sorgte somit erst einmal für etwas Durchatmen auf den Rängen. Die ersten drei gefährlichen Abschlüsse (12./25./30.) konnte St. Pauli – Ersatzkeeper Brodersen allesamt entschärfen. In der 32. Minute war allerdings auch er machtlos. Jhon Cordoba erzielte nach einem Abpraller, in Abseitsposition stehend, das umjubelte 1:0 für den FC. Da uns in Liga zwei dieser unsägliche Videobeweis erspart bleibt, zählte der Treffer, der auch die Kräfteverhältnisse wiederspiegelte. Fortan agierte St. Pauli mutiger und kam nach einer Ecke durch Alexander Maier zum Ausgleich (36.). Da Pauli-Keeper Brodersen auch die Abschlüsse von Drexler und Terodde parierte (44.), ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause standen Neuzugang Johannes Geis und Jhon Cordoba im Fokus. Geis schickte Christian Clemens mit einem Wahnsinns Zuspiel auf die Reise in Richtung Grundlinie. Dieser legte zurück auf den Elfmeterpunkt, wo Jhon Cordoba zum 2:1 für den FC einschob (53.). Keine fünf Minuten später brachte Johannes Geis einen perfekt getimten Freistoß vor das Gästetor. Erneut stand Jhon Cordoba goldrichtig und verwandelte das Stadion mit seinem Kopfball zum 3:1 in ein Tollhaus (58.). In der Folge hatte der FC das Spielgeschehen jederzeit unter Kontrolle. Kurz vor dem Ende konnte Simon Terodde, nach Vorlage von Benno Schmitz, seinen 23. Saisontreffer zum 4:1 Endstand markieren (85.).

Mit diesem immens wichtigen Sieg ist vor dem Spiel beim SC Paderborn zunächst einmal etwas Druck vom Kessel. Im Optimalfall kehrt man aus Ostwestfalen mit etwas Zählbaren zurück, um etwas entspannter in die kommen Wochen gehen zu können.

Da in unserer Gruppe zu Jahresbeginn ein Mitglied den Bund der Ehe eingegangen ist, folgte im Anschluss an das Spiel ein recht ausgedehnter und feucht fröhlicher Brauhausbesuch, der erst in den frühen Morgenstunden in der Südstadt sein Ende fand. An dieser Stelle nochmal die aller herzlichsten Glückwünsche an das Brautpaar und alles Gute für eure gemeinsame Zukunft. So kann und muss es weitergehen!

Come on FC

pannemann