6.Spieltag: Hoffenheim – Köln 1:1

Nachdem unser geliebter 1.FC Köln die beiden Partien gegen Mainz und München Rot erfolgreich gestalten konnte, erhofften wir uns, auch Punkte aus dem Kraichgau zu entführen. Mit zusätzlicher Motivation ging es so am frühen Samstag morgen perHoffenheim - FC Neunerbulli von Münster aus über Hamm und Hagen Richtung Köln. Gespannt, ob die vielen Versprechungen (u.a. letzte Reihe = Todesreihe! / „Schatzi schenk mir ein Foto“ in Dauerschleife) auch eingehalten werden, gab es kurz vor der Domstadt fast eine unschöne Premiere in der RE7-Neuner-Geschichte. Plötzlich machte der Bulli Faxen und wir schlichen über die A1. Unser Fahrer meisterte dies jedoch und in Köln konnten wir die Besatzung dann vervollständigen. Die erste Flasche Schnaps war da schon geleert, was zur Mittagsstunde sicher eine ordentliche Leistung der letzten Reihe war. Die restlichen Kilometer wurden bei Lied 3 (Ey DJ ich bin selber DJ, mach mal Lied 3, das würd gut ankommen) zügig abgerissen. Continue reading

18.Spieltag: Kaiserslautern – Köln 1:1

Das Jahr 2011 steht noch in seinen Anfängen und der FC hat bereits vor Beginn der Rückrunde seine Transfertätigkeiten mit vier Neuverpflichtungen abgeschlossen. Dies ist überraschend, denn bisher zogen sich Vertragsunterzeichnungen fast immer bis in die letztmöglichen Stunden des Transferfensters hin. Mit Eichner, Rensing und Peszko wurden drei Spieler geholt, die mir viel Hoffnung für den Ligaverbleib gaben.
Zum Rückrundenstart ging es in diesem Jahr ins Kurt-Beck-Stadion nach Kaisers-lautern. Und ja, der FC Köln ist wieder da! Er ist aus dem Winterschlaf erwacht, so wie er ihn antrat. Das Ungleichverhältnis zwischen Stärken und Schwächen besteht unverändert und die Enttäuschung über ungenutzte Möglichkeiten wird langsam zur Routine.

Zwar ging der FC, Schweinegrippe geschwächt, nicht als Favorit in die Partie, aber des Gegners Unsicherheit in der Abwehr und dessen Unvermögen im Sturm ließen den FC in der ersten Halbzeit in Führung gehen. Dass dazu mit Lakic ein Betzebub mit Rot vorzeitig gehen musste, ließ auf einen Auswärtssieg hoffen. Continue reading

17.Spieltag: Schalke – Köln 3:0

Nach durchzechter Nacht ging es am 4. Adventwochenende in aller Frühe zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2010 nach Gelsenkirchen. Trotz schlechter Witterungsbedingungen fuhren die Bahnen ohne größere Verspätungen, so dass wir über Dortmund und Essen früh den Gelsenkirchener Hauptbahnhof erreichten. Nachdem alle Nachzügler angekommen waren und wir uns mit Flüssignahrung versorgt hatten, ging es wie üblichen mit Bussen zur Gelsenkirchener Stadtrundfahrt Richtung Arena.
Das Spiel begann ganz ordentlich, auch ohne die verletzten Poldi und Nova sah man hier eine Chance zu punkten. Dies änderte sich aber schon nach einer guten halben Stunde. Schorch spielte ohne große Bedrängnis den Ball auf Rakitic der Rauls ersten Treffer vorbereitete. Mit diesem 1:0 ging es in die Kabine und es zeichnete sich bereits die nächste Niederlage ab, da der FC zu wenig für die Offensive tat. Nach fünf gespielten Minuten in Durchgang zwei schepperte es dann das zweite mal im Kölner Kasten und kurz vor Schluss besiegelte Raúl González Blanco mit seinem dritten Treffer die 10. Niederlage der laufenden Saison. Continue reading

7.Spieltag: Freiburg – Köln 3:2

Es war mein fünftes Intermezzo in Freiburg und es war ein Erfolg. Meine ersten beiden Tore im Breisgau und dass ohne zu frieren. Sensationell.
Wieso können wir nicht jedes Auswärtsspiel in Stuttgart austragen? Mittlerweile habe ich eine Abneigung gegen Freiburg, Mainz und Bremen. Jedes Mal bekommen wir dort tierisch einen auf die Fresse, so dass mich lediglich mein ausgeprägter Masochismus in diese Orte treibt. Die Hinfahrt ist stets sensationell, aber die Rückfahrt gleicht eher einer Beerdigung auf Rädern. Es macht einfach keinen Spaß mehr jedes Mal in den oben genannten Orten den Arsch vollzubekommen.
Diese Tour absolvierten wir mal wieder mit einem 9er-Bulli. Am Bord der RE7 „Voll Porno“ Tour befanden sich sechs Trinker, drei Fahrer, sieben Schnapsflaschen und einiges an Bier. Mit dieser explosiven Mischung trafen wir uns mit zwei weiteren Bulli-Besatzungen in Köln. So ging es mit unserem Voll-Porno Banner im Heck nach Freiburg. Während der Fahrt wurde gesoffen wie selten zuvor. Continue reading

5.Spieltag: Mainz – Köln 2:0

Der Bericht ist schnell geschrieben. Seit Jahren wechseln die Kader und die Ligen, aber die Spielweise bleibt gleich. Wir verlieren immer wieder aufs Neue, auf eine so ernüchternden Art und Weise wie ich sie bislang noch nie Auswärts erlebt habe. Mainz spielt dominant, als schwebten sie jedes Jahr auf einer Art Aufstiegseuphorie. Sie bestimmen das Spiel, erzielen ihre Tore und gehen wie immer als Sieger vom Platz. Wo bleibt da die Zuversicht? Wir fuhren an diesem Dienstag mit einem 9er zum Spiel und danach sofort wieder zurück. Nach so einem Spiel bleibt nur Frust und Verzweifelung. Die Tour verlief absolut ernüchternd, wie das gesamte Spiel. Der 9er wurde getreten wie selten zuvor, einziges Highlight waren meine Gutscheine für MC Donalds und Coersis Feindseligkeiten gegen unsere ethnischen Minderheiten im Bulli. Zum Glück kommen unsere Punkte-lieferanten noch, schließlich führt uns die Hinrunde noch nach Stuttgart und Hannover. Es bleibt nur zu hoffen, dass wir bald die Kurve bekommen und ein paar wichtige Punkte einfahren. Vielleicht beim nächsten Spiel… Tommi

4.Spieltag: München – Köln 0:0

Gegen die Bayern in der Arena ungeschlagen sollten wir auch diesmal einen Punkt aus München entführen. Während ich mit meinem Bruder schon seit Dienstag in der bayerischen Landeshauptstadt weilte, um mich mit Championsleague und Weißbier zu vergnügen, trafen die meisten anderen Jungs schon Freitag ein. Ich traf die Bande jedoch, wie eigentlich immer, am Samstag gegen elf Uhr im Augustiner, wo ich noch nicht so ganz aus den Augen gucken konnte. Das Augustiner war nicht ganz so kölsch wie in den Jahren zuvor und die schwarzen Brigaden von Stoiber hatten dement-sprechend dieses Jahr mal keine Recht-fertigung für ihre Lieblings-beschäftigungen. Vom Augustiner zogen wir dann mit einem Teil unserer Gruppe zum Stadion, wo wir einen vollen Gästeblock vorfanden und uns zusammen postierten. Der Support des kölschen Anhangs war ganz okay, allerdings nicht so berauschend wie bei manch vorherigen Auftritten in der Allianz Arena. Unsere Mannschaft wurde schnell von den Bayern unter Druck gesetzt, doch nach der ersten Viertelstunde verstand es Soldos Betonmischertruppe den tonangebenden Gastgeber vom eigenen Tor fernzuhalten. Continue reading

2.Spieltag: Bremen – Köln 4:2

Knapp eine Woche vor dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen erhielt ich ein Schreiben, wohl mit den schönsten Worten, die je auf einem Stück Papier festgehalten wurden :“Mit sofortiger Wirkung ist ihr bundesweites Stadionverbot aufgehoben“. Kaum jemand, der nicht in dieser Situation war, kann sich vorstellen, wie groß die Freude meinerseits war, endlich wieder ins Stadion zu dürfen. Inzwischen sind die meisten Stadionverbote, die aufgrund des Spiels in Leverkusen verhängt wurden, aufgehoben. So bitter die knapp sieben Monate waren, die man draußen verbrachte, umso mehr lernt man zu schätzen, sich innerhalb eines Stadions bewegen zu können.
Jetzt ging es daran, die Tour nach Bremen zu planen. Eine Karte für den neuen Gästeblock war schnell organisiert. Auch das Transportmittel stand schon lange vorher fest. Wie der gesamte Rest der Szene reisten wir per Zug an. Continue reading