34.Spieltag: FSV Frankfurt – Köln 2:0

Der letzte Spieltag dieser Zweitligasaison stand vor der Tür. Während es vor einigen Wochen, beim Vorverkaufsstart zu diesem Spiel, tickettechnisch noch heiß her ging, verliefen die Tage vor dem Spiel weit weniger aufregend. Der FC stand bereits als Meister und Aufsteiger fest und vor uns lag eine entspannte Tour mit dem guten alten Wochenendticket.fsv1
Einzig das Wetter wollte nicht so recht mitspielen. Bei Temperaturen um vierzehn Grad schaffte es die Sonne kaum einmal durch die Wolkendecke. Was auf der anderen Seite auch egal war. Denn im komfortablen Regionalzug feierte eines unserer Mitglieder seinen dreißigsten Geburtstag. So ließ es sich der Mayor auch nicht nehmen, ein paar Kästen Bier, original Mettinger Kräuterbrand sowie ein paar Kannen Frankfurter Apfelwein zu kredenzen. Um es vorweg zu nehmen: die Kombination ist die Hölle auf Erden. Continue reading

33.Spieltag: Köln – St.Pauli 4:0

Das Ergebnis war identisch zu jenem 33. Spieltag der Saison 96/97. Damals fegten Toni Polster, Sunday Oliseh, Ion Vladoiu und Co., am Samstag, den 24.05.1997 den Rivalen von der anderen Rheinseite mit 4:0 vom Platz und versauten den Pillen dadurch die erste Deutsche Meisterschaft.sp8
Damals wie heute strahlte die Sonne mit den FC-Fans um die Wette. Heute waren Aufstieg und Meisterschaft allerdings bereits eingetütet und alle waren voller Vorfreude auf das Spiel und die anschließende Aufstiegsfeier mit den Höhnern, Brings, Cat Ballou und Kasalla.
Wir starteten den Tag um 11:00 Uhr mit einem Aufstiegsmarsch, der durch die aktive Fanszene organisiert wurde. Vom Aachener Weiher liefen wir die 4 km über die Aachener Straße bis zum Müngersdorfer Stadion. Im Anschluss haben wir abermals den Grill angeheizt. Continue reading

32.Spieltag: Ingolstadt – Köln 1:1

Am Freitagmorgen, den 25.04.2014 führte uns die Reise ins bayrische Ingolstadt. Da der Aufstiegskater der Vorwoche sich langsam weggeschlichen hatte, war der Hunger nach einer erneuten freudetrunkenen Eskalation bei den meisten Mitreisenden an diesem Morgen durchaus vorhanden. Der strahlende Sonnenschein trug sein Übriges dazu bei.i1
Leider ließ unser Doppeldecker (und damit auch die noch gekühlten Getränke) eine halbe Stunde auf sich warten. Aber es gibt schlimmeres, als an einem Freitagmorgen mit kurzer Hose und T-Shirt auf sein Wochenendbierchen zu warten.
Ähnlich gechillt wie das Wetter waren auch die beiden Kutscher. „Schmiddi“ hatte die Ruhe weg und freute sich wohl ebenso wie sein Kollege aus Sachsen, mit jungen Leuten durch die Republik zu cruisen. Irgendwie stand ohnehin der Spaß heute ganz oben auf der Prioritätenliste. Rein sportlich ging es ja quasi um nichts mehr. Continue reading

31.Spieltag: Köln – Bochum 3:1

Alles war angerichtet. Ein Heimsieg gegen den VfL Bochum und unser geliebter Fußballclub würde in der kommenden Saison wieder aus dem Oberhaus grüßen. Passenderweise fand das Spiel zum Abschluss des 31. Spieltags zur Primetime am Ostermontag statt. So konnte man sich unter der Woche bereits unnütze Gedanken zur Art und Weise eines möglichen Platzsturms mabo9chen… oder aber ein Saisonabschlussgrillen organisieren. Wir entschieden uns für Letzteres.
Dementsprechend trafen wir uns am frühen Montagnachmittag mit zwei Autoladungen voller Zeugs an einer grünen Oase. Leider stellte sich erst jetzt heraus, dass keine Grills vorhanden waren. Dem Vernehmen nach sollen sie wohl im letzten Jahr in einem Weiher verschenkt worden sein, was wiederum erklärt, dass am heutigen Tag kein Grill in der jeweiligen Abstellkammer vor zu finden war. Nun ja, so konnte unser Rocker eine Stunde später zwei nagelneue Dreifußgrills von der Tankstelle präsentieren. – GSKR! Continue reading

30.Spieltag: Union Berlin – Köln 1:2

Spieltag 30 stand heute auf dem Programm. Dieser sollte uns in die Landeshauptstadt führen. Hier wartete mit Union Berlin eine äußerst kniffelige Aufgabe auf unseren FC.ub1
Bereits Wochen zuvor warf das Spiel seine Schatten voraus. Denn die WH hatte zu diesem Auswärtsspiel in ihren eigens organisierten Sonderzug eingeladen. Schnell fanden sich auch bei uns einige Reiselustige, die sich diese 20-Stunden-Party nicht entgehen lassen wollten.
So traf sich ein Teil unserer Gruppe an besagten Freitagmorgen um halb Acht im Kölner Hauptbahnhof. Hier konnte, dank Borsti‘s charmanter Art, eine Wirtin zur vorzeitigen Kneipenöffnung überredet werden. Nach dem frischgezapftes Kölsch legte sich die erste Aufregung und der „Zug-Check-In“ konnte starten. Continue reading

29.Spieltag: Köln – Bielefeld 2:0

Dieser Samstag gegen Bielefeld war kein normaler Spieltag für uns. Auf Grund der Hochzeit von Simon (an dieser Stelle nochmal alles Gute) war ein großer Teil unserer Crew verhindert.dsc1
Für die freien Tickets wurden Leute aus der Reserve hervor geholt, oder mit „Papa Heinrich“ wurde ein Altherren-Spieler nominiert, der seine Rolle sensationell erfüllen sollte.
Am frühen Samstagmorgen enterten wir, diesmal sehr spät, von den Haltestellen als erstes den RE7. Kurze Zeit später erreichte uns die Nachricht, dass der Zug von Bielefeld nach Hamm ausfiel und wir somit mit keinem weiteren Crew-Mitglied zu rechnen hatten. Da die Lokalcrew sich auch für diese Route angekündigt hatte, rechneten wir jetzt eigentlich mit einer entspannten Anreise. Aber weit gefehlt: die Bielefelder hatten einen ICE ab Bielefeld genommen und stiegen dann zu uns in den Zug. Trotz alle dem war es eine ruhige und süffige Fahrt. Die vier Ersatzspieler, die mit mir an Bord waren zeigten sich an der Flasche mehr als würdig. Die „anderen Mitfahrer“ bzw. Gäste verhielten sich auch wie Gäste, nur der ein oder andere Kleber musste fachmännisch entfernt werden. Continue reading

28.Spieltag: 1860 München – Köln 0:1

Aufgrund der eher unsympathischen Anstoßzeiten in Liga zwei werden Wochenendtickettouren leider immer seltener. Nichtsdestotrotz entschlossen sich einige unentwegte  Anhänger solcher Touren, das Spiel beim TSV 1860 München für eine solche Tour auszuwählen. Leider sank die Anzahl der motivierten Mitfahrer auf letztendlich sieben Menschen, da sich viele unserer Mitglieder lieber einem schönen Pärchen-Wochenende mit der Schickeria in München hingeben wollten. Naja: Jedem das seine!as1
Getreu dem Motto: „Ein Mann – Ein Kasten“ wurde sich auf dem Hinweg erst einmal mit reichlich Proviant versorgt. Anscheinend hat sich der edle Geschmack des altehrwürdigen Hansa-Pils-Bieres noch nicht bis ins Sauerland herumgesprochen. Anders ist mir die Auswahl eines teuren Edelbieres der Marke Krombacher wirklich nicht zu erklären. Die Mission, die Kölner Fanszene noch vom Geschmack des edlen Hansas zu überzeugen, wird weiterhin die Aufgabe eines jeden Bierliebhabers sein, weswegen es auch in Zukunft lauthals durch alle Züge schallen muss; „Kein Bier auf dieser Welt schmeckt so geil wie du, schade…“. An dieser Stelle ein Hoch auf das tolle Hansa Pils Bier. Continue reading

27.Spieltag: Köln – Karlsruhe 2:0

Nachdem Fürth (4:1) und Paderborn (3:0) am Vortag des Spiels den Abstand auf den FC weiter verkürzt hatten, stand dieses Heimspiel gegen den KSC unter einem ganz besonderen Stern. Denn auch der KSC befindet sich weiterhin in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.ksc1
So machten wir uns an diesem Mittwochnachmittag zur wunderbaren Anstoßzeit von 17:30 Uhr auf nach Müngersdorf. Schon komisch, dass man sich eigentlich noch bei der KVB bedanken muss, da diese „extra für das FC-Spiel“ ihren Warnstreik unterbrochen haben. Entsprechend kamen wir mehr oder weniger pünktlich am Stadion an.
Bei herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen startete die Partie vor 46.700 Zuschauern. Beim FC begannen Finne, Matuschyk und Nagasawa für Ujah, Gerhardt und Peszko. Die ersten Tormöglichkeiten hatten Matuschyk per Fernschuss und Wimmer per Kopf nach einem Eckball (9. Minute).
In der Folge sprang den Karlsruhern im eigenen Sechszehner dreimal der Ball an die Hand oder den Arm. Bei mindestens einer Situation hätte es Elfmeter geben müssen, da die Hand klar zum Ball ging. Schiri Markus Schmidt bewertete die Situationen allerdings anders und ließ weiterspielen. Unbeeindruckt davon tanzte Helmes drei Abwehrspieler aus und der heranstürmende Brecko schob das Leder zum 1:0 in die Maschen. Endliche mal ein Tor in Halbzeit eins! Continue reading

26.Spieltag: Köln – Aalen 0:0

Noch neun Spieltage bis zum Saisonabschluss und nun eine englische Woche mit drei Spielen in acht Tagen. Die zweite Liga biegt auf die Zielgerade ein. Die Anspannung steigt mit jedem Spiel. Ebenso verhält es sich mit dem Blick auf die Ergebnisse der Konkurrenz. Läuft es beim eigenen Verein weniger gut, klammert man sich umso mehr an Ausrutschern der Mitbewerber um die vorderen Plätze.aa2
Tags zuvor konnten wir miterleben, wie Union Berlin, der SC Paderborn und auch Fürth „nur“ einen Punkt erzielten. So hätte der FC mit einem Heimsieg „mal wieder“ einen „Big Point“ landen können. Aber mit Heimspielen ist das in dieser Saison so eine Sache. Die Gästeteams haben sich weitestgehend auf das Spiel vom FC eingestellt und stehen zumeist dicht gestaffelt um den eigenen Strafraum herum. Es sieht teilweise aus wie ein Handballspiel, nur eben ohne Tore. Continue reading

25.Spieltag: Kaiserslautern – Köln 0:0

Kaiserslautern gegen Köln. Klingt nach erster Bundesliga. Da sich beide Teams aktuell jedoch in Liga zwei gegenüberstehen, war es wenig verwunderlich, dass die DFL (bzw. Sky und Sport1) das Spiel auf einen Montagabend terminiert hat. Ein sogenanntes Topspiel halt.kl1
Was für den geneigten Fernsehzuschauer eine prima Sache ist, führte bei uns eher zu Frust. Dennoch machten wir uns mit einem Neuner und einer Autobesatzung auf Richtung Pfalz. Noch vor der Abfahrt aus Köln konnten wir uns an drei Trunkenbolden erfreuen. Einer von denen versuchte urplötzlich wegzulaufen, landete dann jedoch ziemlich unsanft auf dem Asphalt. Woraufhin er im Anschluss von seinen zwei Kollegen gestützt werden musste. Die Lachmuskeln waren nun bereits angewärmt und die Promillevorgabe für den heutigen Tag war (ziemlich hoch) aufgelegt. Continue reading