6.Spieltag: Sandhausen – Köln 0:2

Freitag 18:30 Uhr in Sandhausen – Die zweite Liga hat uns endgültig wieder! Abseits der ganzen Hochglanz Arenen bereitet einem das idyllische Stadion am Hardtwald einiges an Abwechslung. Die Anstoßzeit, der fehlende Gegner auf der Tribüne und das 15.000 Einwohner große Kaff hat dann aber doch eher was von 1. Runde DFB Pokal. Gefahren wurde mit drei Autos aus Köln, OWL und dem Sauerland. Dank absolutem A5 Terror verschob sich die Ankunftszeit minütlich nach hinten und wir erreichten tatsächlich erst kurz vor Anpfiff das Stadion. Da der Bierkonsum und die daraus resultierenden Pinkelpausen perfekt getimt wurden, betraten wir mit Anstoß den Block.

Mindestens 5.000 Kölner waren unter den 13.237 Zuschauern was schon verdammt stark ist. Der Heimblock lag im Rostockstyle direkt neben dem Stehplatz Gästeblock, fiel aber über die gesamten 90 Minuten nicht weiter auf. Einzig in der Halbzeitpause sorgten die Jungs für verdutzte Blicke, als mit Hilfe einer 3m hohen Alu-Leiter Zaunfahnen aufgehängt wurden. Trotz vieler Umlandfans war die Stimmung im Gästeblock 90 Minuten und weit darüber hinaus konstant laut. Das Spiel hingegen heizte nur bedingt ein: Köln dominierte die Partie ohne wirklich zu überzeugen. Defensiv stand man, im Gegensatz zum Paderborn Spiel, kompakt, nach vorne wurde es aber nur selten Gefährlich. Quasi mit Pausenpfiff hatte Neuzugang Schaub dann aber einen Blitzmoment, als er eine Hereingabe akrobatisch per Brust annahm und anschließend per Seitfallzieher verwandelte. Kurz nach der Halbzeit setzte Torjäger Terodde mit seinem achten Saisontreffer den Deckel drauf, mehr passierte auf den Rasen dann auch nicht mehr.

Weiter geht es bereits am Dienstag gegen den FC Ingolstadt.

Come on FC!

Mendez