25.Spieltag: Paderborn – Köln 1:2

Wir haben gute Laune, scheiß Paderborn! Am Freitagabend durften wir mit dem Auswärtsspiel in Ostwestfalen den 25.Spieltag eröffnen. Nach sieben Siegen aus den letzten neun Spielen waren die ganz großen Abstiegssorgen erst einmal verflogen. Gegen den Tabellenletzten aus Paderborn sollte im Optimalfall nachgelegt werden, damit der Klassenerhalt so schnell wie möglich eingetütet wird. Denn auch die Konkurrenz spielte an diesem Wochenende in direkten Duellen gegeneinander.
Es gibt sicher angenehmere Aufgaben, als an einem regnerischen und dunkeln Freitagabend bei den zweikampf- und laufstarken Paderbornern ein Auswärtsspiel zu bestreiten. Wie so etwas laufen kann, haben wir bei unserem letzten Gastauftritt dort leidvoll erfahren müssen. Seinerzeit drehte der SCP einen 0:2-Rückstand in den letzten Spielminuten in einen 3:2-Sieg. Noch nervtötender als dieses „Hermann-Löns-die-Heide-brennt“-Torlied ist wohl nur der Narrhallah-Marsch bei den 05-ern.

Wie dem auch sei. Am Freitagnachmittag starteten unsere Auto und Zugbesatzungen in Richtung Ostwestfalen. Pünktlich zur Toreöffnung erreichten wir den Gästeblock. Beim FC gab es drei Änderungen in der Startelf. Für Bornauw (muskuläre Probleme), Rexhbecaj (Bank) sowie Cordoba (Gelbsperre) spielten Meré, Uth und Modeste. Wenn dir außerdem im Gästetor Leopold Zingerle gegenüber steht, kannst du dir sicher sein, du bist in Paderborn gelandet bist.

Zum Intro erstrahlte der Gästesektor mit FC-Doppelhaltern sowie mit etwas Feuer und Rauch. Der FC kam gut ins Spiel und konnte erste Abschlüsse verzeichnen (5./13./20.). Auf der Gegenseite hatte der FC Glück, dass Srbeny den Ball nicht voll traf (23.). So war es in dieser Saison nun schon zum elften Mal ein Eckball, der zum Torerfolg führte. Eine Kainz-Ecke verlängerte Mark Uth an den zweiten Pfosten, wo Jorge Mere recht unbedrängt zum 1:0 einschieben konnte (28.). Der FC hatte nun Oberwasser. Es war erneut Marc Uth, der im Mittelfeld den Ball in die Zentrale zu Jonas Hector rüber legte. Dieser zimmerte die Kugel überlegt zum 2:0 in den Torwinkel (37.). Mit dem 2:0 ging es in die Pause, wo der Halbzeit-Song der Phudys ähnlich euphorisch abgefeiert wurde, wie die Leon-Moreno-Sprechchöre.

In Durchgang zwei spielte der FC die ganze Geschichte recht sachlich runter, bis Srbeny per Flugkopfball eine Pröger-Flanke zum überraschenden 1:2 verwertete (73.). Jetzt war es plötzlich ein anderes Spiel und man befürchtete ein erneutes Paderboring-Déjà-vu. Dieses hätte Anthony Modeste mit dem 3:1 verhindern können. Er schob den Ball jedoch aus etwas spitzem Winkel am leeren Paderborner Tor vorbei (79.). So musste Timo Horn in der 87.Minute eine 30-Meter-Freistoß-Rateke mit einer Glanzparade zur Ecke klären. Damit hielt er den viel umjubelten 2:1-Auswärtssieg fest.

Durch die Punkteteilungen der Konkurrenz im Tabellenkeller, hat der FC nun bereits 10 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Außerdem ein wesentlich besseres Torverhältnis, bei noch neun ausstehenden BL-Spieltagen. Es ist gar nicht in Worte zu fassen, welch unglaubliche Leistung die Mannschaft und die sportliche Leitung in den letzten drei Monaten vollbracht hat. Vielen Dank dafür! Mit den anstehenden Heimspielen gegen Fortuna Düsseldorf und den FSV Mainz 05 könnte man bereits alle Restzweifel bzgl. des Klassenerhalts beseitigen. Da alle rot-weißen wissen, in welchen Tabellenregionen wir noch vor einigen Wochen standen, sollte man das abschließende Saison-Viertel weiterhin demütig angehen – auch wenn es in Anbetracht der wunderbaren Auftritte in diesem Jahr und der anstehenden Derbywoche bei MG äußerst schwer fällt. Denn nur mit Demut, Bodenhaftung und weiterhin konzentrierter Arbeit bei Mannschaft und sportlicher Leitung, werden wir die gesteckten Saisonziele erreichen.

Der Kater von Freitagnacht wurde am Samstagmorgen von einigen bei Sonnenschein und frischer Luft am Geißbockheim bekämpft. Um 11Uhr verteidigte zunächst unsere B-Jugend im Topspiel der Bundesliga-West seine Spitzenposition mit einem 3:3 gegen Borussia Dortmund. Im Anschluss setzten sich unsere Amateure mit 3:0 gegen den VfB Homberg in der Regionalliga West durch. Hinter den Topteams aus Rödingshausen, Verl, Essen und Oberhausen führen sie damit nun wieder das Mittelfeld an, und konnten nach acht sieglosen Spielen endlich mal wieder dreifach punkten. Auch unsere A-Jugend stand den Erfolgen der anderen FC-Teams in nichts nach und besiegte den MSV Duisburg am Sonntag mit 4:0. Der Abstand auf Platz drei beträgt weiterhin vier Punkte. Mit dem Derby bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag, könnte im Falle eines Sieges, bereits eine kleine Vorentscheidung um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft fallen. So kann und muss es weitergehen.

Come on FC
pannemann